Klimaanlagen Heiße Sommernächte richtig genießen

Was nützt der schönste Sommer, wenn der Mensch nicht schlafen kann? Dabei könnte es so schön sein – mit einer modernen Klimaanlage.

Für ein angenehmes Raumklima stehen verschiedene Systeme zur Verfügung wie z.B.Klimageräte, Luftbefeuchter, Luftentfeuchter und Luftreininger. Zum Wohlbefinden sind eine Temperatur von rund 18°C sowie eine Luftfeuchtigkeit von 40 bis 50 Prozent ideal.

Die Funktionsweise einer Klimaanlage entspricht der Arbeitsweise eines Kühlschranks. Beim Kühlschrank wird dem Kühlgut über den Verdampfer die Wärme entzogen und über den Verflüssiger an der Rückseite des Gerätes wieder abgegeben.

Vorteile

  • Raumkühlung bei gleichzeitiger Entfeuchtung und Reinigung der Luft
  • Sparsamer Energieverbrauch
  • Leise
  • Steigerung der Leistungsfähigkeit bei optimalen Raumtemperaturen

Bei einer Klimaanlage wird dem Raum mittels Verdampfer die Wärme entzogen und über den Kondensator an die Aussenluft abgegeben. Der Wärmeabtransport basiert wie beim Kühlschrank auf einem geschlossenen Kältekreislauf. Das Kältemittel, eine bei sehr niedriger Temperatur siedende Flüssigkeit, verdampft und nimmt die Umgebungswärme auf. Der Kompressor saugt den Dampf ab, verdichtet ihn und gibt die Wärme über den Kondensator an die Aussenlüfte ab.

Moderne Klimaanlagen schlagen gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Sie kühlen nicht nur die Räume auf die gewünschte Temperatur, sondern haben auch Mikrofilter, die die Luft von Schmutzpartikeln, Gerüchen und übermäßiger Feuchtigkeit befreien. Sie arbeiten dabei sehr leise und kosten wenig Energie. Möglich macht dies die Inverter-Technologie: Während sich konventionelle Klimaanlagen in einem bestimmten Rhythmus ein- und wieder ausschalten, arbeiten Inverter-Geräte kontinuierlich. Damit gewährleisten sie einerseits eine konstante Temperatur und andererseits den ruhigen und energiesparenden Betrieb.

img