Pellets Die ökologische Heizung

Mit diesem System heizt man umweltfreundlich und kostengünstig. Als Brennstoff dienen Holzpellets, die aus gepresstem Restholz bestehen.

Beim Heizen mit Pellets wird bei der Verbrennung so gut wie kein Kohledioxid erzeugt, da es sich bei Holz um einen nachwachsenden Rohrstoff handelt. Mit hochwertigen Pellets entsteht auch nur ein geringer Anteil an Asche und Staub. Die Brennstoffzuführung erfolgt über Förderschnecken oder durch das Ansaugen der Pellets aus den Lagerbehältern (Säcke, Silo). Durch das Verpressen der Sägespäne zu Pellets wird nur sehr wenig Lagerraum benötigt. Die Leistung kann wie bei modernen Gasheizungen modulierend gesteuert und durch eine witterungsgeführte Regelung angepasst werden. Dadurch werden Wirkungsgrade von über 95% erreicht.

Pellet Kessel werden staatlich durch den Bund und den Freistaat gefördert. Zusätzlich können Zuschüsse und günstige Kredite über die KFW Bank für die energetische Sanierung beantragt werden.

Vorteile

  • hoher Wirkungsgrad
  • wenig Brennstoffverbrauch
  • minimale Emissionen
  • hoher Bedienkomfort und Sicherheit
  • umweltfreundlich und kostengünstig

Einsatzbereiche

  • Einfamilienhäuser
  • Schreinereien
  • holzverarbeitende Betriebe
  • Landwirtschaft
  • Gartenbaubetriebe
  • Forstwirtschaft
  • energiebewusste Gewerbebetriebe
  • größere Wohneinheiten, Mehrfamilienhäuser
  • öffentliche Gebäude, z.B. Schulen, Kindergärten

img